„Selbst im Verfall noch hatte er schöne Visionen“. Friedrich Hölderlin in der Lyrik der DDR.

Hölderlins Gedichte treffen auf die Realität des DDR-Alltags - Eine literarisch-musikalische Veranstaltung

Ort

Merseburg, Hofstube des Merseburger Schlosses, Domplatz 9

Termine

Di, 13.10.2020, 19:30 Uhr

Akteure

Eckart Bethmann | Hans-Jürgen Herold | Hans-Henning Schmidt | Hans-Joachim Kertscher |

In diesem literarisch-musikalischen Projekt treffen, anlässlich des 250. Dichter-Geburtstages, Hölderlins Gedichte auf die Realität des DDR-Alltags. Dabei werden unterschiedliche Facetten der Hölderlin-Rezeption in der Lyrik der DDR vorgestellt. Zu Wort kommen Lyriker verschiedener Generationen mit unterschiedlichen Positionsbestimmungen, darunter Autoren der Nachkriegszeit bis hin zu den jungen Lyrikern der achtziger Jahre.

Konzept und Auswahl: Hans-Joachim Kertscher
Rezitation: Hans-Henning Schmidt (LITERAtainment Halle)
Musikalische Begleitung: Trio Take drive

Eine Veranstaltung des Gleimhauses Halberstadt, der Siegfried-Berger-Stiftung, des Klopstock e. V. und des Kulturwerks Deutscher Schriftsteller Sachsen-Anhalt im Rahmen der Landesliteraturtage „Begegnungen“.